Nachtquartier

Studium

1. Semester, ETH Zürich

Realisierung

Julian Holz
Luca Can

Professur

Annette Spiro

Jahr

2015

Die Semesteraufgabe bestand darin ein einfaches Nachtquartier für 24 – 36 Personen zu entwerfen. Als Ausgangspunkt wurde uns das Dach eines bestehenden Gebäudes zugewiesen. Später war es Teil der Aufgabe das bereits in groben Zügen bestehende Gebäude in einem zugelosten Gelände zu errichten und entsprechende Veränderungen dafür vorzunehmen.
In unserem Vorschlag haben wir eine Unterkunft für 32 Personen in der uns zugelosten Ebene entworfen. Die Aussenhülle aus beplanktem Holz an Fachwerkträgern schliesst eine Verbindung zum angrenzenden Wald. In dem Gebäude sind Plattformen aufgehängt, die als Schlafräume dienen. Treppen führen auf die Plattformen oder in den Boden, den wir dank der Ebene 1.5 Meter in den Boden versenken können. Der versenkte Raum dient als Aufenthaltsraum. Der Verzicht auf grosse Öffnungen gibt dem Gebäude eine gemütliche und aufgehobene Atmosphäre.
Durch das Aufhängen von Objekten ergibt sich darunter ein stützenfreier Freiraum, welcher für vielseitige Nutzungen zur Verfügung stehen kann. Durch die so entstehende Dreigeschossigkeit kann Platz gespart und das Gebäude relativ klein gehalten werden.

TEST